Blog3 Alternativen für Ihren eigenen Ticketshop im Vergleich

3 Alternativen für Ihren eigenen Ticketshop im Vergleich

Die Planung einer Veranstaltung kann allein schon eine anstrengende Aufgabe für mehrere Personen sein, deswegen sollten Sie den Online-Kartenverkauf als reibungslosen Schritt in den Prozess einbinden. Egal, ob es sich um ein Konzert, einen Kongress oder einen anderen Anlass handelt, mit den richtigen Instrumenten und dem richtigen Einsatz ist ein schneller und effizienter Kartenverkauf möglich.

In diesem Artikel geht es darum, Ihnen darzustellen, wie Sie Ihren digitalen Ticketverkauf führen können und welche Software-Optionen am besten dafür passen. Unser Ziel ist es, dass Sie am Ende dieses Artikels in der Lage sind, den Besuchern die Möglichkeit zu bieten, auf einfache Weise Tickets für Ihre Veranstaltung zu kaufen, wobei die Registrierung schnell und der Eintritt einwandfrei verläuft.

 

Wie kriege ich einen Ticketshop auf meine Website?

 

In den folgenden Abschnitt, erklären wir Ihnen, wie Sie einen Online Ticketshop erstellen und verwenden können. Zuerst, listen wir Ihnen drei verschiedene Varianten vor und gehen jede Methode detailliert durch. In der Regel, gibt es drei populäre Ticketing-Optionen, die am häufigsten genutzt werden. Entweder Sie arbeiten mit einem CMS wie WordPress, einem E-Commerce-System wie Shopware oder mit einer Eventsoftware, die explizit für das Ticketing programmiert wurde. Anwendungssysteme die am populärsten benutzt werden und zwar, Ticket Plugin und Ticketing Modul. Das Ticket-Plugin ist eine Reihe von zusätzlichen Funktionen auf einem Server, die als Ticketsystem wirken. Damit können Benutzer Ticket-Details wie Ticket-Typ, Priorität, Status und Kategorie einrichten.

Ein Ticketing System hingegen ist ein Management-Tool-Paket, das Kundendienstanfragen bearbeitet und registriert. Für CMS- und E-Commerce-Systeme benötigen Sie definitiv einen eigenen Webserver, auf dem Sie die Systeme hosten können. Eine Eventsoftware hingegen bietet Ihnen zweierlei Optionen: Zum einen die Einbindung auf Ihre bestehende Website - unabhängig vom CMS-System - oder die Bereitstellung einer Eventpage, die quasi als Website für Ihre  Ticketverkäufe dient. 

  WordPress vs. Shopware vs. Connfair für den eigenen Ticketshop

                                      

WooCommerce mit Ticket Plugin

 

WooCommerce ist ein E-Commerce-Plugin für WordPress, mit dem Sie Ihre Website als eine Art Online-Shop nutzen können. Mit zugehörigen Erweiterungen bzw. Plugins können Sie WooCommerce auch für Ihren eigenen Ticketshop verwenden. Es handelt sich um ein Plug-in für Wordpress, das installiert werden muss, um es im vollen Umfang nutzen zu können. WordPress ist zwar ein Content Management System, doch bietet es mit WooCommerce auch eine E-Commerce-Erweiterung, die es Ihnen ermöglicht Artikel und Kaufprozesse abzubilden, damit Sie einen Onlineshop erstellen können. In den folgenden Schritten, stellen wir Ihnen dar, Wie Sie mit Hilfe von WooCommerce Ihren Online Ticketverkauf starten können.

 

WordPress auf Ihren Server installieren:

 

Wir gehen davon aus, dass Sie WordPress bereits installiert haben. Wenn nicht, finden Sie eine Anleitung bei Ihrem Webhost. Webhoster bieten heutzutage eine einfache Installationsmöglichkeit für CMS-Systeme wie WordPress. Falls Sie es dennoch selbst installieren möchten finden Sie hier eine Anleitung wie Sie WordPress manuell installieren können. Stellen Sie zunächst sicher, dass Ihre WordPress-Website auf die neueste Version aktualisiert ist. Wenn Sie noch kein Theme eingerichtet haben, installieren Sie ein Theme, das WooCommerce unterstützt. Diese Themes verfügen über mehrere Vorlagen, die gut mit den wichtigsten WooCommerce-Funktionen zusammenarbeiten. Hier finden Sie die 30 besten WooCommerce Themes, die Sie verwenden können.

 

WordPress-Dashboard

 

WooCommerce Plugin installieren:

 

Nachdem WordPress auf die aktuellste Version geupdatet wurde, loggen Sie sich in WordPress ein und suchen Sie die Registerkarte “Plugins” und klicken Sie auf “Neu hinzufügen”. Dort geben Sie WooCommerce ein, um es zu suchen. Anschließend klicken Sie, wie gehabt bei WP-Plugins, auf “Installieren. Nachdem das Plugin installiert ist, müssen Sie es wie üblich aktivieren. Denselben Installationsprozess laufen Sie mit WooCommerce Ticket Plugin durch und schon sind Sie bereit Ihren Shop einzurichten. Dies geschieht über den Konfigurationsassistenten von WooCommerce, wo Sie aufgefordert werden, die Art der zu verkaufenden Tickets, die Zahlungsmethode und die akzeptierten Währungen festzulegen. Unter Erweiterungen -> Kategorie -> Zahlungen können Sie eine Vielzahl von Funktionen hinzufügen, die die Flexibilität der Zahlungsverfahren maximieren.

Darüber hinaus verlangt der eigene Ticketshop über WordPress nun einen hohen administrativen Aufwand. Da Sie neben der Anpassung des Themes an Ihre Corporate Identity, alle Tickets anlegen müssen. Des Weiteren müssen Sie die Event-Tickets in der grafischen Benutzeroberfläche darstellen, damit sie im Nachhinein auch erworben werden können. Bestenfalls arbeiten Sie mit einem WP-Pagebuilder wie Elementor.

 

WooCommerce Dashboard

 

Vorteile

  • WordPress und WooCommmerce sind kostenfrei.

  • Website-Integration.

  • Design Anpassung.

 

Nachteile

  • Bei Plugins für WooCommerce können hohe Kosten entstehen.

  • WooCommerce ist in diesem Fall von anderen Plugins abhängig.

  • Kann technisch kompliziert werden, es sei denn, Sie installieren Plugins, um unnötige Schritte zu vermeiden.

  • Bei technischen Fehlern müssen Sie einen Informatiker beauftragen.

  • Sehr hoher administrativer Aufwand, da WordPress an sich kein E-Commerce- bzw. Ticketing-System ist.

  • Keine Auswertungen bzw. Statistiken zur Erfolgmessung von Marketingkampagnen.

  • Nimmt viel Zeit in Anspruch bis zur vollständigen Einrichtung.

  • Keine Einlass-App für Ticketscans auf dem Event vorhanden.

  • Keine Teilnehmerkommunikation aus dem System heraus.

  • Bedarf weiteren unzähligen Plugins für ein ganzheitliches Teilnehmermanagement.

  • Kundensupport müssen Sie vollständig selbst übernehmen.

  • Bei technischen Fehlern müssen Sie einen Informatiker beauftragen.

 

Shopware mit Ticket Plugin

 

Shopware ist ebenfalls ein E-Commerce-System, allerdings ist Shopware eine selbst verwaltende Plattform im Gegensatz zu WooCommerce, das als Plugin für WordPress-Seiten gedacht ist. Shopware ist mit einer Vielzahl von Erweiterungen ausstattbar. Für Veranstaltungen können Sie mit dem Plugin "Tickets for Shopware" die gesamte Abwicklung mit Ihren Kunden an einem Ort im Backend der Software verwalten. Mit dem Ticket-Plugin können Sie Tickets für Kunden erstellen, Ticketbestätigungen verschicken, sich über neue Ticketverkäufe benachrichtigen lassen, Kunden das Hochladen von Dateien ermöglichen und andere wichtige Angaben bearbeiten. Sie können Shopware für Ihren Ticketverkauf wie folgt installieren und nutzen:

 

  Shopware auf Server installieren:


Besuchen Sie die Shopware Seite und laden Sie den Installationsprogramm herunter. Danach entpacken Sie die Datei und installieren diese auf Ihrem Server. Um das Installationsprogramm auszuführen, wählen Sie einfach die URL Ihres Shops, wo Sie automatisch vom Shopware-Programm durch die einzelnen Schritte des Installationsprozesses geführt werden. Bei diesem Schritt können Sie auch die Verwaltungssprache auswählen. Als nächstes werden die Systemanforderungen geprüft. Sobald diese durch sind, und Konfiguration fertig ist, ist das System fast bereit zum einsetzen. Dafür müssen Sie zuerst die Shopware Seite besuchen und suchen sie “Tickets für Shopware” aus. Um die Erweiterung zu installieren, gehen Sie auf Konfiguration, dann auf Plugin-Manager und anschließend auf Meine Einkäufe. Stellen Sie sicher, dass Sie sich anmelden und die Seite aktualisieren. Ihre neue Erweiterung sollte nun aufgelistet sein. Installieren Sie sie und gehen Sie zum Menü der installierten Elemente und aktualisieren Sie die Seite, um die Erweiterung zu aktivieren.

 

shopware dashboard

 

Sie können über Shopware auch Zahlungsarten erstellen. Sie finden diese unter Verwaltung. Gehen Sie zu Einstellungen, klicken Sie auf Shop und wählen Sie Zahlung. In der Übersicht finden Sie die aufgelisteten Zahlungsmethoden, die bereits vorhanden sind und deren Verfügbarkeitsstatus. Dort können Sie weitere Zahlungsmittel hinzufügen oder löschen. Beachten Sie, dass hinzugefügte und verfügbare Zahlungsweisen dem gewünschten Vertriebskanal zugeordnet werden sollten, damit der Kunde sie auf der anderen Seite nutzen kann. Sie können eine neue Zahlungsart addieren, in dem Sie auf “Neue Zahlungsmethode hinzufügen” drücken. Dort können Sie den Namen der Methode, die Reihenfolge, in der sie in Ihrem Schaufenster erscheinen soll, und den Zeitpunkt, ab dem sie verfügbar sein soll, angeben. Sie können auch kontrollieren für welche Kundengruppe welche Zahlungsmethoden zur Verfügung stehen.

 

Vorteile

  • Intuitives, strukturiertes Frontend, dass für Online-Shops ausgelegt ist

  • Bietet einen Inventurdienst und Berichte an.

  • verschiedene Abonnementpläne verfügbar.

Nachteile

  • Ticket-Plugin kostet fortlaufend.

  • Shopware hat monatliche Fixkosten, die Sie auch bezahlen, wenn Sie keine Eintrittskarten verkaufen.

  • Nicht mit weiteren Systemen kombinierbar → Unflexibel.

  • Unübersichtliches Backend → Bedarf einem hohen technischen Verständnis.

  • Wenig bis gar keine Anpassungsmöglichkeiten → strikte Vorgaben vom Shopsystem.

  • Shopware ist generell nichts für Anfänger.

  • Ticketscan-App hat minimale Funktionen und hat keine Offlineverfügbarkeit.

  • Anpassungen von “Tickets for Shopware” kostet 150€/Stunde.

  • Besucherkommunikation ist schwierig zu handhaben.

  • Kundensupport müssen Sie vollständig selbst übernehmen.

  • Führt zu technischen Schwierigkeiten und bedarf an festen Web-Entwicklern.

  • Ticketdesigns nur mit erweiterten HTML- und CSS-Kenntnissen anpassbar.

 

Eventsoftware mit Ticketing Modul

 

Wenn Sie sich für eine Event-Software entscheiden, nutzen Sie ein abgestimmtes System, das für das Eventmanagement konzipiert wurde und Ihren eigenen Ticketshop somit inkludiert. Ihr Ticketing System wird dann über ein Cloud-System betrieben, das es geräteunabhängig an jedem Ort zugänglich macht. Dadurch sichern Sie auch eine hohe Datenschutzbetreuung. Durch eine Eventsoftware können Sie nämlich nicht nur Ihre Tickets zum Online-Verkauf zur Verfügung stellen, sondern auch die Tickets bearbeiten und anpassen.

Jegliche Kommunikation mit Ihren Besuchern steuern Sie komplett über die Software. QR-Code-Tickets werden automatisch nach jeder Bestellung versendet, die Sie vorher an Ihr Corporate Design anpassen können. Damit der Eingang bei der Veranstaltung schneller und problemlos durchgeführt werden kann, stehen Ihnen zusätzlich eine Einlass-App zur Verfügung, mit der Sie sogar Tickets scannen können, die von Drittanbietern ausgestellt wurden. Das ermöglicht Ihnen eine flexible und erweiterbare Arbeitsweise. Sie haben damit die Möglichkeit personalisierbare Tickets auszustellen, Onsite Zahlungen zu gestatten und einen Einblick in Ihre Reichweitanalyse haben, um nur einige der Vorteile zu nennen. Die Software ist schnell einzurichten und wird daher innerhalb wenigen Minuten einsatzbereit. Sie können auch die Funktionsweise des Systems individuell anpassen, indem Sie angeben, welche Tools Sie integriert haben möchten.

 

Eigener Ticketshop der Schlossgrabenfest Website

 

 

Durch das integrierte System können Sie den gesamten Eventzyklus abbilden und haben somit zu jeder Zeit Zugriff zu allen Daten, egal ob Ticketing, Einlassmanagement, Teilnehmermanagement oder Evaluation. Sie können durch die Software mit Ihre Kunden kommunizieren, Ihren Impfstatus checken, Teilnehmer in Gruppen aufteilen und individuelle Gutscheincodes generieren, die Sie für Werbeaktionen nutzen können. Dadurch sichern Sie sich einen reibungslosen, effizienten und schnellen Ticketverkauf, der mit einem starken Support Management Ihre Kunden unterstützt und deren Probleme löst.

Hinzu kommt, dass Sie durch die integrierten Tracking-Links, ohne dass Sie Datenanalyst sein müssen, den Erfolg oder Misserfolg Ihrer Werbekampagnen messen können. Die Eventmanagement Software zeigt Ihnen nämlich passgenau an, woher Ihre Besucher auf Sie aufmerksam geworden sind, wie hoch die Konversionsrate pro Werbekanal oder -Kampagne war und auf welche Kanäle Sie in den Folgejahren setzen sollten.

 

Ihnen werden auch vollständige Analysen angeboten, wo Sie mehr über den Lauf Ihres Geschäften auslesen können und den Prozess dadurch besser zukünftig optimieren. Der Support für Endkunden zählt auch zu den wichtigen Entscheidungskriterien, auf die Sie sich sorglos verlassen können. Das beste an dem Ticketshop über eine solche Software ist, dass sie auf jede Website integrierbar ist, unabhängig davon ob Sie Ihre Website über ein CMS-System oder ein E-Commerce System betreiben. Außerdem gewinnen Sie dadurch mehrere Automationsmöglichkeiten und ersparen sich viele Zeit und Energie, die Sie beim Eventplanen einsetzen und ausnutzen können.

 

Ticketkategorien anlegen im Admintool von Connfair

 

Vorteile

  • Multi-Channel-Hilfe-Funktionen wie Email Support, Telefon Support, Chat, etc. Bietet eine rasche und effiziente Kundenbetreuung an.

  • Höchst anpassbares Ticketing.

  • Viele Integrationsmöglichkeiten.

  • Keine technischen Kenntnisse notwendig.

  • Einlass-App zum Ticketscan inklusive.

  • Integrierte Analysetools für Marketing und Besucherauswertungen.

Nachteile

  • Eher ideal für große Auftritte und Veranstaltungen.

  • Kostenpflichtig.

  • Erfordert einige technische Kenntnisse.

 

Die wichtigsten Funktionen im Vergleich

 

 

WooCommerce (Ticket Plugin)

Shopware (Ticket Plugin) Event Software (Ticket Modul)
360° Support ✔️
Einlass-App inklusive ✔️
Technische Kenntnisse erforderlich

 

✔️

 

✔️

 

✔️

Integrations-möglichkeiten ✔️
Merchandising möglich ✔️ ✔️

 

 

 
 

Topics:

Ticketing

Published on Jun 8, 2022

Don't forget to share this post: